Unsere Heimat

Hitzacker / Elbe

Altstadt vom Weinberg aus gesehen

 

 

Die Altstadt von Hitzacker liegt auf einer Insel in der Jeetzel, die hier in die Elbe mündet. Ostwärts der Stadt breitet sich eine Tiefebene mit Wiesen und Weiden aus. Elbabwärts erstreckt sich entlang der Elbe ein bewaldeter Höhenzug, der in die Göhrde, das größte zusammenhängende Waldgebiet Norddeutschlands, übergeht. 

Seit 1971 ist Hitzacker als Luftkurort anerkannt. Das freundliche Klima mit über 1700 Stunden Sonnenschein im Jahr zieht heute viele erholungsuchende Städter an. 

"Do wat du wüllt, de Lüüt snackt doch"

ist nur eine der vielen Lebensweisheiten, die sich die Hitzackeraner Bürger in die Fachwerkbalken schnitzen ließen. Die Häuser der historischen Altstadt zeugen von der Handwerkskunst der in Hitzacker seit Generationen ansässigen Handwerker.Die städtebauliche Tradition und der liebevolle Umgang mit der traditionellen Handwerkskunst haben Hitzacker das Prädikat "Historische Innenstadt" eingebracht.

Auch wenn es kaum zu glauben ist: In Hitzacker hat nicht nur das Handwerk Tradition, sondern auch der Weinbau! Quellen aus dem 15. Jahrhundert berichten, das der Hitzackeraner Wein von ziemlicher Qualität gewesen sei und auf der herzöglichen Tafel kredenzt wurde; Im Jahre 1713 wurde Hitzackers Wein jedoch durch einen Hagelsturm zerstört und der Anbau danach aufgegeben. Seit 1983 macht der Weinberg seinem Namen jedoch wieder alle Ehre: 99 neu angepflanzte Weinreben verleihen dem Weinberg ein geradezu süddeutsches aussehen.Hitzacker besitzt damit den nördlichsten Weinberg Deutschlands.

 

Weinberg 

Elbe

  

Noch mehr über das Städtchen:  www.hitzacker.de

 

 

 

Copyright © 2003-2017 by C.Schlüter

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!